Partager
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Die Weinberge



Die Weinberge des Vendômois

 

Auch wenn die Weinberge im Vendômois noch vorhanden sind, so haben sie dennoch allmählich ihren Ehrenplatz zugunsten von Getreidefeldern verloren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden fast 90% der Weinanbaufläche aufgegeben.

Seit die Winzer 2001 die Herkunftsbezeichnung (appellation d'origine contrôlée) “Coteaux du Vendômois” erhalten haben, können sie hervorheben, dass der lokale Boden mit seinen Eigenschaften in ihren Weinen

zum Ausdruck kommt.

Der Pineau d’Aunis ist zwar eine launische Rebsorte, sie ergibt aber einen Wein, dessen Charakter sich in einer pfeffrigen Note ausdrückt: den frischen “Gris”(sehr heller Roséwein). Das Anbaugebiet produziert auch Rotweine, die aus drei Rebsorten “komponiert” werden : Pineau d'Aunis, Pinot noir und Cabernet franc.

Der feuersteinhaltige Boden eignet sich auch besonders zum Anbau der Rebsorte Chenin blanc. Sie ergibt einen trockenen Weißwein mit Aromen, die an Zitrusfrüchte erinnern. Dieser Wein passt am besten zu Fisch oder lokalem Ziegenkäse. Wenn man dieses Weinanbaugebiet entdecken will, begibt man sich am besten zum Weinberg “Les Coutis”, wo man ein Weinberghäuschen, einen ampelografischen Garten (mit Erklärungen zum Weinanbau), einen Obstgarten und eine Orientierungstafel findet, die einem die lange, lokale Tradition des Weinanbaus nahe bringen. Zusätzlich wird man mit einem wunderbaren Rundblick über Vendôme belohnt.